Services - Probleme lösen und Neues entdecken

Immer das exakt passende Werkzeug und Zubehör einsetzen zu können, ist die grundlegende Voraussetzung für die Herstellung von Vliesstoffen.

Um zum Erfolg unserer Kunden beizutragen, bietet Groz-Beckert nicht nur alle benötigten Produkte aus einer Hand, sondern auch Services, die Sicherheit geben.

Die Stapelfaservernadelungslinie und textile Prüfungen

Im Groz-Beckert Kompetenzzentrum Nonwovens steht Ihnen eine Stapelfaservernadelungslinie für Versuche und gemeinsame Projekte, sowohl im Bereich der Nadel- als auch der Textilentwicklung, in verschiedenen Varianten zur Verfügung:

  1. Nutzung der Gesamtanlage
    Vom Faserballen bis zur Hauptvernadelung können hier alle Anlagenkomponenten (Faseröffnung, Krempel, Kreuzleger, Vliesstrecke, Vor- und Hauptvernadelung) genutzt werden.

  1. Nutzung der Anlage ab dem Zuführpunkt der Vliesstrecke
    Um zum Beispiel Versuche der Reißfestigkeitsverhältnisse durchzuführen, wird in dieser Variante das (Vor-)Vlies ab der Vliesstrecke zugeführt, bevor es anschließend den Vernadelungszonen vorgelegt wird.

  1. Nutzung der Anlage ab dem Zuführpunkt der Vorvernadelung
    Nach Anlieferung eines (Vor-)Vlieses kann dieses vor- und hauptvernadelt werden.

  1. Nutzung der Hauptvernadelung
    Diese Variante beinhaltet Vernadelungsversuche auf der DI-LOOM OUG-II SB 15 mit bereits vorverdichtetem Vlies.

Parallel zur Anlagennutzung bietet Groz-Beckert produktionsbegleitende Prüfungen an:

  1. Dichte
  2. Dicke
  3. Flächengewicht
  4. Luftdurchlässigkeit
  5. Reißfestigkeit
  6. Dichte

Kompetente Fachleute der Anwendungstechnik erarbeiten Problemlösungen und unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihrer Produkte. Textile Prüf- und Messgeräte spielen bei der Beurteilung von Vliesstoffen ebenfalls eine bedeutende Rolle und bilden die Basis für einen umfangreichen Service. Konkret hilft Ihnen Groz-Beckert bei:

  1. Dynamischen Einstichkraftmessungen
  2. Textilanalysen (Fasern/Produkt)
  3. Nadelanalysen
  4. Grundlagenuntersuchungen
  5. Produktbeurteilungen (Oberfläche, Festigkeit, Dichte, ...)

Prozesswasseranalyse

Bei der Herstellung von Spunlace-Produkten spielt die Qualität des Prozesswassers eine entscheidende Rolle. So hat die Beschaffenheit des Wassers beispielsweise Auswirkungen auf die Lebensdauer diverser Maschinenteile – und auf die der Düsenstreifen.

Darüber hinaus beeinflusst das Prozesswasser nicht nur bei der Produktion von Hygieneartikeln die Qualität des Endprodukts in hohem Maße. Es muss daher auf hygienisch einwandfreies Wasser geachtet werden.

Als führender Hersteller von Düsenstreifen bietet Groz-Beckert eine individuelle Beratung in Verbindung mit einer Prozesswasseranalyse an, um auch in diesem Bereich optimale Voraussetzungen für eine effiziente Produktion zu schaffen.

Im Rahmen einer umfassenden Laboranalyse untersucht Groz-Beckert Ihr Prozesswasser im Hinblick auf wichtige wasserchemische Parameter.

Reinigung

Verunreinigungen im Prozesswasser hinterlassen Spuren im Bereich der Düsen. Es handelt sich hierbei um Faserreste, Rost, Metallpartikel, Kalkablagerungen und dem Prozesswasser zugesetzte Chemikalien.

Die daraus resultierenden Ablagerungen innerhalb der Düse verjüngen nachhaltig den Durchmesser und behindern dadurch den Wasserdurchfluss.

Verunreinigungen im Eingangsbereich der Düsenöffnung wirken sich nachteilig auf die Ausbildung des Wasserstrahls und damit des Wasservorhangs aus. In der Folge werden die physikalischen Eigenschaften des Spunlace-Produkts negativ beeinträchtigt. Der Düsenstreifen muss deshalb in regelmäßigen Abständen fachgerecht gereinigt werden.

Groz-Beckert empfiehlt dafür die Anwendung eines klar definierten Reinigungsprozesses.

Praktisches Wissen jederzeit anwendbar

Die Groz-Beckert Academy bietet Ihnen ein umfangreiches Schulungsprogramm an, das durch Praxisorientierung und erfahrene Trainer besticht und das komplette Spektrum des Technologie- und Entwicklungszentrums (TEZ) nutzt.

Neben Grundlagen-, Erweiterungs- und Spezialschulungen mit allgemeinem Fokus – sowie für andere Textilfertigungs- und Fügeverfahren – richtet sich eine Schulung speziell an die Nonwovens-Industrie.

Mit dem Kurs Mechanische Vliesverfestigung (Kurs-Nr. 130) wird Ihnen Grundlagenwissen zu Nadeln und Düsenstreifen vermittelt.