Internationaler Austausch mit rund 150 Gästen beim dritten Groz-Beckert Textilsymposium „The Fabric Year“

25.06.2018

Albstadt, Deutschland. Am Dienstag, 19. Juni 2018, lud Groz-Beckert bereits zum dritten Mal internationale Gäste zum Textilsymposium nach Albstadt. Unter dem Veranstaltungstitel „The Fabric Year 2018“ gab das Unternehmen Einblicke in aktuelle Marktentwicklungen. Rund 150 Gäste aus über 20 Ländern aus Asien, Amerika und Europa folgten der Einladung.

Begrüßt wurden die Teilnehmer von Eric Schöller, Mitglied der Geschäftsführung Groz-Beckert, der das Fabric Year eröffnete. Der erste Vortrag des Tages kam von Dr. Josef Braml, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e. V., und widmete sich dem globalen Wettbewerb zwischen den USA und China sowie den Auswirkungen für Europa.

Anschließend präsentierte Andreas Engelhardt, Groz-Beckert Produktmarketing und Innovation, Kernaussagen aus seinem bekannten Jahrbuch „The Fiber Year“, das er als Eigentümer der gleichnamigen Firma seit vielen Jahren herausgibt. Er berichtete, dass die weltweite Faserindustrie nach vier Jahren abnehmender Wachstumsraten 2017 erstmals wieder ein Plus um knapp 4 Prozent verzeichnen konnte. Zwar bauten die Chemiefasern innerhalb der Branche ihre beherrschende Marktstellung weiter aus, allerdings erreichten die Naturfasern ein dynamischeres Wachstum – eine Entwicklung, die letztmalig 2001 zu beobachten war.

Nachdem mit den Auszügen aus dem Fiber Year die Grundlagen gelegt waren, stiegen Andreas Engelhardt und Martin Weiler, Groz-Beckert Marktforschung, mit der Betrachtung der Entwicklung und dem aktuellen Stand der nationalen Faser- und Flächenbildung – stets unterteilt in Strick- und Webware sowie Vliesstoffe –ins Fabric Year ein. Begonnen wurde dabei mit den Märkten Vietnam und Indonesien. Eine wichtige Gemeinsamkeit beider Märkte stellt die wachsende Importabhängigkeit von Fasermaterial dar, die vor dem Hintergrund einer äußerst dynamischen Expansion in der Flächenherstellung besondere Relevanz hat.

Mit diesen Ausführungen war die ideale Basis für den anschließenden Vortrag von Gail Strickler, Präsidentin Global Trade Brookfield Associates, gelegt. Sie war federführend an den Verhandlungen zur Transpazifischen Partnerschaft (TPP) und dem Transatlantischen Freihandelsabkomme (TTIP) für textile Themen beteiligt sowie lange Jahre in der textilen Privatwirtschaft tätig. Entsprechend drehte sich ihr Vortrag um die Transpazifische Partnerschaft aus der asiatischen Sicht, den Stand der Verhandlungen sowie den erwarteten Auswirkungen des Abkommens auf den weltweiten Textilhandel.

Im Tagesverlauf gaben Andreas Engelhardt und Martin Weiler Einblicke in die Entwicklung weiterer wichtiger Textilmärkte. Jeweils in einem Vortragsblock wurden die Entwicklung in China, Indien und Bangladesch betrachtet sowie in den USA. Zum Thema USA schloss ein zweiter Vortrag von Gail Strickler an. In diesem gewährte sie spannende Einsichten in die US-Handelspolitik und den Stand der Verhandlungen zum Nordamerikanischen Freihandelsabkommen (NAFTA).

Anschließend folgte die Detailbetrachtung zu den Märkten Deutschland, Italien und der Türkei. Die Produktion in Deutschland stabilisierte sich in den letzten Jahren auf vergleichsweise hohem Niveau und auch die italienische Textilindustrie – als anerkanntes Modezentrum Europas – belebte sich in jüngster Vergangenheit. Interessante Perspektiven zum italienischen Fashion-Markt eröffnete auch Dr. Davide Bonassi vom italienischen Feinstrumpf-Verband.

Den Vortragsblock schlossen Engelhardt und Weiler mit einer weltweiten Zusammenfassung inklusive eines Ausblicks bis zum Jahr 2022. Wachstumspotential wird allen Technologien zur Flächenherstellung zugeordnet mit einem besonders hohen Zuwachs bei Strickware und auch Vliesstoffen.

Seinen Ausklang fand die Tagesveranstaltung „The Fabric Year 2018“ bei einem gemeinsamen Abend-Buffet, das Raum für Gespräche und Diskussionen bot.


Auf dem Bild von links nach rechts:

  1. Eric Schöller, Mitglied der Geschäftsführung Groz-Beckert
  2. Dr. Josef Braml, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e. V.
  3. Dr. Davide Bonassi, Italienischer Feinstrumpf-Verband
  4. Gail Strickler, Präsidentin Global Trade Brookfield Associates
  5. Andreas Engelhardt, Groz-Beckert Produktmarketing und Innovation
  6. Martin Weiler, Groz-Beckert Marktforschung



Über Groz-Beckert

Groz-Beckert ist weltweit führender Anbieter von industriellen Maschinennadeln, Präzisionsteilen und Feinwerkzeugen sowie Systemen und Dienstleistungen für die Herstellung und Fügung textiler Flächen. Die Produkte und Leistungen unterstützen die Bereiche Stricken und Wirken, Weben, Filzen, Tuften, Kardieren und Nähen. Bereits 1852 gegründet erwirtschaftete das Unternehmen im Jahr 2017 mit weltweit über 8.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 740 Mio. Euro Umsatz. Groz-Beckert ist mit Vertretungen, Produktions- und Vertriebstochtergesellschaften weltweit in mehr als 150 Ländern aktiv.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Website. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen