Seit meinem Eintritt in das Unternehmen im Jahr 2007 hat sich Groz-Beckert stetig weiterentwickelt. Beispielsweise wurde in neue Produktionsgebäude im In- und Ausland oder in ein großes Technologie- und Entwicklungszentrum investiert. Diese umfassenden Entwicklungen waren eine super Basis mich beruflich sowie persönlich weiterzuentwickeln.

Ich startete meine Karriere im Unternehmen als Kombi-Student und blicke auf zahlreiche Auslandsaufenthalte in den letzten Jahren zurück. Als Highlight kann ich meine Zeit in den USA anführen, in der ich an einem Groz-Beckert Standort unter anderem zwei Jahre in leitender Funktion der Bereiche Produktion und Maschinenbau tätig war.


Seit 2019 bin ich Fertigungsbereichsleiter im Maschinenbau in der Teilefertigung und stelle mich mit einem Team von rund 80 Mitarbeitern jeden Tag neuen Aufgaben. Besonders hilfreich ist bei den zu lösenden Problemstellungen die Größe von Groz-Beckert.

Durch diese ist es möglich, verschiedenste Ansprechpartner über das eigene Team hinaus in Projekte miteinzubeziehen, um die Herstellung unserer Maschinenteile noch flexibler und wirtschaftlicher gestalten zu können. Zusammenfassend kann ich sagen, dass Groz-Beckert als Weltmarktführer in verschiedenen Bereichen sehr gute Karrierechancen bietet, es aber dennoch schafft, Themen wie „Beruf und Familie“ oder „Zusatzleistungen für Mitarbeiter“ im Berufsalltag aufzugreifen und zu integrieren. So bietet mir das Unternehmen auch weiterhin Perspektiven für meinen Werdegang.