Nähmaschinennadeln von Groz-Beckert

Seit mehr als 35 Jahren sind Nähmaschinennadeln Teil des Produktionsprogramms von Groz-Beckert. Ob klassische Unterwäsche, hochwertige Anzüge, Schuhe oder technische Textilien – mit einem Produktportfolio von rund 3.000 Näh- und Schuhmaschinennadeln bietet Groz-Beckert für jede Anwendung das passende Produkt.

Nähmaschinennadeln von Groz-Beckert werden stets mit neuester Technologie und höchster Präzision gefertigt, sodass sie immer erstklassiger Qualität entsprechen. Auch aufgrund regelmäßiger Weiterentwicklungen und Innovationen konnte sich Groz-Beckert so als führender Anbieter im Bereich der Nähmaschinennadeln etablieren.

Groz-Beckert macht sich jedoch nicht nur mit einem umfangreichen und qualitativ hochwertigen Produktprogramm als Partner unverzichtbar. Zahlreiche Serviceangebote, wie der näh- und fügetechnische Service oder das Kundenportal, runden das herausragende Angebot ab. Auch das von Groz-Beckert entwickelte und patentierte Qualitätsmanagement INH zur Handhabung von Nähmaschinennadeln in Nähbetrieben spiegelt die Innovationskraft Groz-Beckerts wider.

Verschiedene Nähmaschinennadeln mit und ohne Verpackung

Produktvielfalt

Nähmaschinennadeln gibt es in vielen verschiedenen Typen. Generell können sie anhand der nähtechnischen Anwendung klassifiziert werden, beispielsweise:

  1. Kettenstichnadeln
  2. Steppstichnadeln
  3. Stickmaschinennadeln
  4. Überwendlichnadeln
  5. Blindstichnadeln

Darüber hinaus gibt es Nähmaschinennadeln in verschiedenen Stärken und Spitzenformen (Verdrängungsspitzen und Schneidspitzen), um dem jeweiligen zu verarbeitenden Material gerecht zu werden. Groz-Beckert bietet außerdem verschiedene Sonderanwendungsnadeln (SAN®) an, deren Geometrie auf spezielle Anwendungen abgestimmt ist.

Mehr zur Produktvielfalt und zu den einzelnen Nähmaschinennadeln finden Sie in den entsprechenden Anwendungsbereichen:

  1. Nähmaschinennadeln für Bekleidung
  2. Nähmaschinennadeln für Leder und technische Textilien
  3. Maschinennadeln für die Stickerei (Ein- und Mehrkopfstickerei sowie Schiffli-Stickerei)
  4. Maschinennadeln und Ahlen zur Schuhherstellung

Schon vor über 30.000 Jahren begann der Mensch, Tierhäute und Fellteile zu Kleidungsstücken zu verarbeiten. Damals dienten Fischgräten und Knochenteile als Nadeln. Erst ungefähr 20.000 Jahre später wurde zum ersten Mal eine Nadel aus Metall (Kupfer) hergestellt. Dieser folgte Anfang des 15. Jahrhunderts die erste Nadel aus Stahl.

Die Erfindung und Weiterentwicklung von Nähmaschinen im 18. und 19. Jahrhundert brachte eine Nadel hervor, bei der sich das Öhr erstmals vorne an der Spitze befand: die Geburtsstunde der heutigen Nähmaschinennadel in ihrer Grundform.

Bis heute hat sich an der grundlegenden Technologie des industriellen Nähens nichts geändert. Auch wenn sich die Nähmaschinen enorm weiterentwickelt haben, hat sich an der Funktion der Nadel nichts geändert. Raum für Innovationen und Weiterentwicklungen gibt es dennoch – Raum in dem Groz-Beckert zu Hause ist und sich so an die Spitze der Hersteller von Nähmaschinennadeln stellen konnte. Heute umfasst das Groz-Beckert Produktionsprogramm mehr als 3.000 unterschiedliche Nadeltypen.

Mehr zur Geschichte des Nähens und der Nähmaschine finden Sie im Groz-Beckert Kundenportal.

Antike Nähmaschine

Als Nähen bezeichnet man das Verbinden von Stoffen durch eine Naht. Laut DIN 61400 ist das Nähen jener Vorgang, bei dem ein oder mehrere Fäden durch das Nähgut geführt werden, wobei die Fäden miteinander oder mit dem Nähgut verschlungen werden.

Beim Nähen von Hand wird nur ein Faden verwendet. Auf Nähmaschinen dagegen entsteht ein Stich meist durch die Verwendung zweier Fäden, dem Ober- und dem Unterfaden.

Nähte können auf verschiedene Weise, also mit verschiedenen Stichformen, hergestellt werden. Die Stichformen unterscheiden sich in der geometrischen Anordnung der Fäden und werden laut DIN 61400 in sechs Grundformen klassifiziert:

Klasse 100: Einfaden-Kettenstich
Klasse 200: Einfaden-Steppstich
Klasse 300: Zweifaden-Kettenstich
Klasse 400: Zweifaden-Steppstich
Klasse 500: Überwendlich-Kettenstich (Overlock)
Klasse 600: Überdeck-Kettenstich (Coverstitch)

Mehr zu den einzelnen Stichtypen sowie eindrucksvolle Animationen zu den verschiedenen Stichbildungsarten finden Sie in unserem Kundenportal

Auszug aus einer Animation zur Stichbildung von Groz-Beckert

Groz-Beckert Service-Mobil

Sie benötigen Hilfe?

Mit Groz-Beckert erhalten Sie vor, während und nach dem Produktionsprozess die bestmögliche Unterstützung.

zu den Services
Nadelausgabewagen des Qualitätsmanagements INH in einer Fabrik

Suchen Sie noch oder nähen Sie schon?

Das Qualitätsmanagement INH bietet verschiedene Lösungen zur optimalen Handhabung von Nähmaschinennadeln.

zum Qualitätsmanagement INH

Kennen Sie bereits unseren Newsletter?

Der Groz-Beckert Newsletter hält Sie stets auf dem Laufenden zu den neuesten Entwicklungen aus der textilen Welt. Sie wollen mehr erfahren? Melden Sie sich am besten gleich an.

zum Newsletter

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Website. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen