Flachstrick

Auf Flachstrickmaschinen wird mit bis zu vier Nadelträgern gearbeitet, die sich in einer V-Stellung dachförmig gegenüberstehen. Genau wie auf Rundstrickmaschinen wird die Nadelbewegung durch sogenannte Schlösser umgesetzt. Diese Schlösser sind am Schlitten der Flachstrickmaschine befestigt. Der Schlitten bewegt sich über die Nadelträger horizontal hin und her.

Flachstrick

Typische Anwendungsbeispiele sind die Herstellung von Oberbekleidung, wie zum Beispiel Pullover, Jacken, Westen und Zubehör, wie etwa Kragen, Bündchen, Mützen, aber auch 3-D-Formteile für technische Anwendungen wie Sitzbezüge.

Technische Textilien besitzen besondere Eigenschaften. Ihre Einsatzgebiete sind nahezu unbegrenzt und begegnen dem Menschen tagtäglich – sei es beim Sport, im Auto oder am Arbeitsplatz. Technische Textilien können durch verschiedenste Technologien hergestellt werden. Typische, flachgestrickte technische Textilien sind Bandagen und Kompressionsstrümpfe. Die Möglichkeit, beim Strickprozess eine Form bilden zu können und bestimmte Funktionen gezielt zu produzieren, macht die Flachstricktechnologie für diese Anwendungsgebiete besonders interessant.

Durch besondere Stricktechniken lassen sich gestrickte Schuhoberteile aus nur einem Teil produzieren. Das Zusammenfügen mehrerer Teile, bei herkömmlichen Sportschuhen sind das rund 30 Stück, entfällt. Allerdings verlangt die Herstellung gestrickter Schuhoberteile von den eingesetzten Strickmaschinennadeln besondere Eigenschaften. Eine erhöhte Hakenstabilität und eine zuverlässige Zungenfunktion beim Öffnen und Schließen sind dabei enorm wichtig. Gestrickte Schuhe zeichnen sich durch ihren besonderen Komfort aus: Sie sind sehr leicht und passen sich dem Fuß an wie eine Socke.

Nach wie vor ist die Produktion von Bekleidungstextilien das größte Anwendungsgebiet der Flachstricktechnologie. Im Modebereich werden Flachstrickmaschinen vornehmlich für die Produktion von Pullovern, Kragen und Handschuhen eingesetzt. Die Flachstricktechnologie bietet sich hier besonders an, da sich sämtliche Teile gezielt in Form stricken lassen. Das heißt, ein späteres Zuschneiden der Teile ist nicht mehr notwendig, wodurch sich Kosten, Zeit und weitere Produktionsfaktoren einsparen lassen.

Als Entwicklungspartner unterhält Groz-Beckert gute Beziehungen zu vielen namhaften Maschinenbauern, Strickereien und Instituten. Je nach Anforderung des Kunden bietet Groz-Beckert individuelle System- und Lösungsangebote.

Drahtnadel

Neben hochmodernen Flachstricknadeln für Maschinen der neuesten Generation stellt Groz-Beckert nach wie vor Drahtnadeln her, wie sie unter anderem in, handbetriebenen Flachstrickmaschinen verwendet werden.

Links-Nadel

Links-Nadeln, auch Doppelkopf-Nadeln genannt, sind mit zwei maschenbildenden Bereichen ausgestattet, die sich jeweils am Nadelende befinden.

Zungennadel ohne Umhängefunktion

Zungennadeln ohne Umhängefunktion werden vornehmlich in Kragen- und Handschuhstrickmaschinen verwendet. Da Kragen mit hoher Festigkeit gestrickt werden, muss auch die Nadel besonders stabil sein.

Zungennadel mit Umhängefunktion

Bei komplexen Gestricken ist es notwendig, Maschen von einer Nadel auf eine gegenüberliegende Nadel umhängen zu können. Hierzu bedarf es einer Umhängefunktion.

Federzungennadel mit Umhängefunktion

Viele Fehler beim Stricken entstehen beim Fadeneinlegen und Abstricken. Federzungennadeln bieten genau bei diesen Prozessen eine erhöhte Sicherheit.

Schiebernadel mit Umhängefunktion

Für einige spezielle Anwendungen sind Zungennadeln nur bedingt geeignet. Hier bieten sogenannte Schiebernadeln Abhilfe. Es handelt sich dabei um eine höchst anspruchsvolle Technologie.

Kupplungsteile

Das Kupplungsteil wird als Verbindungselement zwischen Nadel und Auswahlteil benötigt.

Zwischenschieber

Der Zwischenschieber wird als Verbindungsteil zwischen Nadel und Auswahlelement benötigt. Er sorgt dafür, dass eine ausgewählte Nadel gesichert positioniert wird und somit die richtige Strickfunktion durchführt.

Auswahlteile

Gesicherte Federkraft, gleichbleibende Reaktionszeit und gute Verrundung gewährleisten eine sichere Funktion der Auswahlelemente. Dies verhindert Fehlauswahl und erhöht somit die Profitabilität für den Kunden.

Niederhalteteile

Während des Maschenbildungsprozesses sorgen Niederhalteteile dafür, dass das Gestrick am Hochgleiten gehindert wird.

Niederhalteteil

Kennen Sie bereits unseren Newsletter?

Der Groz-Beckert Newsletter hält Sie stets auf dem Laufenden zu den neuesten Entwicklungen aus der textilen Welt. Sie wollen mehr erfahren? Melden Sie sich am besten gleich an.

zum Newsletter