Magazine November 2019

Bewährtes bewahren und Innovationen vorantreiben

Groz-Beckert erweitert das Kardiertechnikum

Mit der Erweiterung des Kardiertechnikums um die Spinnereitechnologie stärken wir unsere Kompetenzbereiche im Technologie- und Entwicklungszentrum (TEZ). Das TEZ besteht seit 2010 und schafft an unserem Hauptsitz in Albstadt Raum für Versuche, Labordienstleistungen und gemeinsame Entwicklungen. Seit Juli diesen Jahres findet sich hier nun auch eine Spinnereivorbereitung mit Putzerei und Karderie. Als unabhängiger Garniturhersteller haben wir nun die Möglichkeit, Garnituren zu testen.

In der Putzerei, bestehend aus Grobreiniger, Mischer und Feinreiniger, werden die Fasern für den Kardierprozess vorbereitet. Hier können sowohl Baumwolle als auch Chemiefasern verarbeitet werden. Das ermöglicht es uns, Garnituren für die unterschiedlichsten Anwendungen zu entwickeln und das bestehende Produktsortiment zu erweitern und zu verbessern.

Um Garniturentwicklungen für die Spinnereiindustrie vorantreiben zu können, wird das neue Technikum durch Laborgeräte ergänzt. Die für die Spinnereiindustrie wichtigen Faserwerte, wie Nissen, Schmutz und Faserlänge, können geprüft und somit Rückschlüsse auf die Leistung/Arbeitsweise der Garnitur gezogen werden. So können wir neue Produkte entwickeln und Sie als Kunden mit den neuesten Innovationen ausstatten und beliefern.

Ballenöffner im Kardiertechnikum zum Abtragen von Faserballen

Die Karde: das Herz der Spinnerei

Die Qualität des Garns hängt zum Großteil von der Qualität des Kardierens ab. Die optimale Garniturenauswahl in Verbindung mit der optimalen Kardeneinstellung garantiert dabei eine hohe Faserausbeute und verhindert eine Schädigung der Fasern. Bei der Auflösung der Flocken bis zur Einzelfaser werden Fremdteile zu einem hohen Grad ausgeschieden und Faserverknotungen aufgelöst oder ebenfalls ausgeschieden. Beide Faktoren sind für die Qualität des Garns von höchster Bedeutung.

Die Hochleistungskarde, als Herzstück im Technikum, bietet die Möglichkeit, Neuentwicklungen und Innovationen im Produktsortiment ausgiebig zu testen. Ein konstantes Klima, die notwendigen Laborgeräte, die für die Garniturentwicklung unabdingbar sind, und unsere Groz-Beckert Experten schaffen ideale Entwicklungsbedingungen.

In Zukunft werden Entwicklungen im Bereich des Vorreißers, des Tambours, des Abnehmers und der Fest- und Wanderdeckel realisiert. Sie, als Kunde, profitieren hierbei langfristig von einer höheren Prozesssicherheit der Kardierung sowie einer optimierten Anwendungsberatung.

Die Hochleistungskarde im Technikum

Kurz zusammengefasst

Mit der Erweiterung des Kardiertechnikums um die Spinnereitechnologie ist Groz-Beckert zukünftig gerüstet, in der Spinnerei Innovationen und Garniturentwicklungen voranzutreiben, weiter Know-how aufzubauen und Sie damit zukünftig noch besser unterstützen und beraten zu können.

Während ihrer Lebensdauer kann mit einer Groz-Beckert Tambourgarnitur in der Stahlqualität Ultra Garn für die Produktion von mehr als einer Million Jeans hergestellt werden.