Magazine Dezember 2013

Aktuelle Informationen aus der textilen Welt

In der letzten Ausgabe des Jahres 2013 befasst sich der Groz-Beckert Newsletter vor allem mit einem Thema, das die Branche zunehmend bewegt: Textilien in der Architektur sorgen bereits jetzt im Bereich Dämmung für hervorragende Umsätze, und die Entwicklung neuer Technologien und Fasern ermöglicht, dass textiles Bauen auch in anderen Bereichen der Architektur immer stärker an Bedeutung gewinnt.

Tauchen Sie ein in die Welt von Groz-Beckert – am besten gleich jetzt.

Neue Perspektiven in der Architektur

Kaum ein modernes Gebäude kann noch auf textile Anwendungen verzichten: So dominieren Nonwovens-Produkte schon lange den Markt für Lösungen zur Wärmedämmung und Schallisolierung, und Membranen aus hochfesten und witterungsbeständigen Filamenten werden für Dachkonstruktionen neuer Großbauten wie Stadien oder Flughäfen immer häufiger gewählt. Welche Forschungsergebnisse und deren praktische Umsetzung diese Entwicklung in den vergangenen Jahrzehnten vorangetrieben haben, das erfahren Sie in dieser Newsletter-Ausgabe.

Bewährte Ideen weiterdenken

Wenn es nach den Leichtbauprofis und den Experten im Groz-Beckert Technologie- und Entwicklungszentrum (TEZ) geht, kann die Weiterentwicklung der Idee „textiles Bauen“ zu völlig neuen Möglichkeiten führen: Denn moderne Membranen erlauben nicht nur die Sicherung gegen unmittelbare Witterungseinflüsse, sondern können in der richtigen Kombination und Verarbeitung mit anderen textilen Materialien auch deutlich zentralere Funktionen in Gebäuden übernehmen. Ein weiteres Beispiel für die evolutionäre Kraft des technischen Fortschritts ist das „neu Denken“ bei der Herstellung von Sportschuhen: Dank ausgeklügelter Formstrick-Technologie ist es möglich, nicht nur passgenauer und ohne aufwendige Fügetechniken zu produzieren, sondern auch enorme Mengen an Zuschnitt-Abfällen zu vermeiden.

Neue Impulse für die Zukunft – GEBIZ in Betrieb

Zukunft, das sind nicht nur neue Materialien und Technologien. Zukunft ist auch das Vorausdenken an künftige Generationen, und genau dies prägt Groz-Beckert bei der Gestaltung seines räumlichen Umfelds. Sichtbares Ergebnis dieser Denkweise ist das Gesundheits- und Bildungszentrum GEBIZ am Stammsitz in Albstadt, das nun seinen Betrieb aufgenommen hat. Mit der „Kita Malesfelsen“und „Grundschule Malesfelsen“, dem „Vitalzentrum Malesfelsen“, der Praxis für Physiotherapie, Werksarzt und Sanitäter sowie mit neuen Räumlichkeiten für die unternehmenseigene Betriebskrankenkasse wurden Zeichen gesetzt, die nicht nur für Groz-Beckert, sondern für die komplette Region Strahlkraft besitzen. Groz-Beckert hat damit ideale Voraussetzungen geschaffen, um Mitarbeitern eine Lösung für die optimale Betreuung ihrer Kinder zu ermöglichen und sich umfassend für die Erhaltung oder Wiederherstellung ihrer Gesundheit engagieren.