Magazine September 2014

Die textile Welt im Blick: von Selbermachen bis Trassenbau

In Zeiten des immer intensiveren globalen Wettbewerbs ist der Vorsprung im textilen Produktionsprozess ein entscheidendes Argument. Hier kann Groz-Beckert in vielerlei Hinsicht Vorteile bieten: Der Beweis dafür wurde im Juni auf der ITMA ASIA + CITME 2014 in Shanghai angetreten. Aber nicht nur auf Messen weiß Groz-Beckert zu überzeugen. Wer aus welchen Gründen auf Groz-Beckert Produkte setzt und warum es sinnvoll ist, dies in allen Technologien entlang der textilen Wertschöpfungskette zu tun, das stellt diese Ausgabe des Groz-Beckert Magazine vor.

Tauchen Sie ein in die Welt von Groz-Beckert – am besten gleich jetzt.

Technologische Transparenz

Die Vorteile für mehr Produktivität sichtbar zu machen steht seit jeher im Fokus bei Groz-Beckert: Der Produktnutzen und die technologischen Hintergründe werden immer klar aufgezeigt. Dabei bildete auch die ITMA ASIA + CITME 2014 vom 16. bis 20. Juni keine Ausnahme: Das TexCar mit seinen freigelegten textilen Elementen und zwei buchstäblich gläserne Textilmaschinen veranschaulichten, was sonst nicht offen sichtbar ist.
Diese Transparenz und das Mehr an Know-how in Groz-Beckert Produkten überzeugten: Rund 7.000 Besucher nutzten die Chance, sich auf dem Messestand in Shanghai persönlich einen Eindruck von den Möglichkeiten zu machen, die Groz-Beckert bei der Verbesserung zahlreicher Aspekte der Textilproduktion zu bieten hat.

Textile Trends – Aufbruch in China

In der April-Ausgabe des Groz-Beckert Magazine wurde aufgezeigt, dass die Nonwovens-Industrie in China derzeit im Aufwind ist. In dieser Ausgabe wird die Berichterstattung über dieses Thema fortgesetzt: Die „Go West“-Strategie Chinas lässt den Bedarf an Geotextilien fast schon explodieren. Dabei steigen aber auch die Ansprüche an die Qualität dieser Nonwovens – wer bei deren Produktion auf Qualität setzt, wird deshalb als Lieferant künftig deutlich im Vorteil sein.

Gleiches gilt für einen ganz anderen Bereich, der vor allem mit Verkauf über das Internet einen regelrechten Boom erlebt: Bei Handarbeiten und der Herstellung ganz individueller Bekleidung kommt man ebenfalls an einer hochwertigen Fertigung nicht vorbei. Eine immer größere Zahl privater Kunden setzt daher wie die Profis auf Groz-Beckert Produkte.

Wie weit so mancher Profi auch dank der Groz-Beckert Produkte dem Markt bisweilen voraus sein kann, das zeigt die Heytex-Gruppe – hohe Innovationskraft und Kompetenz bei technischen Geweben machen ihren Erfolg in Bereichen von textilem Bauen bis hin zu Biogasmembranen aus. Nicht minder erfolgreich ist die Lonati-Gruppe, die bei der Erstausrüstung ihrer Rundstrickmaschinen der Marken Lonati und Santoni auf Groz-Beckert Produkte setzt.
Wie intensiv Groz-Beckert seine Kunden bei der Erprobung von neuen Material- und Werkzeugkombinationen unterstützen kann, belegt beispielhaft das eigene Tuft-Technikum: Am Standort Raesfeld (Deutschland) können Kunden gemeinsam mit Groz-Beckert Experten Versuche auf einer eigens dafür angeschafften Maschine fahren und sich auf einen umfangreichen Service von der Beratung zur richtigen Nadelauswahl bis hin zu Fehleranalysen und intensiver Grundlagenschulung stützen.