Magazine Juli 2013

Aktuelle Informationen aus der textilen Welt

Wool School Project

Neue Impulse für Wolle, motivierende Chancen für angehende Modedesigner: Vor diesem Hintergrund unterstützt das „Wool School Project“ die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen für Mode und Textil sowie ausgewählten Einzelhändlern und Modeunternehmen. Das Modeunternehmen Marc Cain und die Hochschule Niederrhein konnten in diesem Rahmen ein wegweisendes Kooperationsprojekt gestalten. Lassen Sie sich inspirieren: von der Idee – und den Ergebnissen in Form kreativer Designs!

„Campaign for wool“

Basis der „Wool School“ ist die Initiative „Campaign for Wool“, die im Oktober 2010 im Vereinigten Königreich (UK), startete. Den Stellenwert unterstreicht nicht zuletzt ihr Schirmherr: seine Königliche Hoheit, Charles, Prince of Wales. 2011 wurde die auf fünf Jahre ausgelegte „Campaign for Wool“ global ausgeweitet. Genereller Initiator ist die Woolmark Company mit Sitz in Australien, die nicht zuletzt das gleichnamige Qualitätssiegel vergibt.

Die Woolmark Company war es auch, deren Trendanalysen im „Wool Lab“ – zu den neuesten Forschungen und Entwicklungen im Wollbereich – eine fundierte Grundlage für das „Wool School Project“ schufen.

Marc Cain fördert den Nachwuchs im Strickbereich

Die Zusammenarbeit aller Kooperationspartner des „Wool School Project“ zeigte sich rundherum partnerschaftlich und zielführend. Gemeinsam mit der Campaign for Wool Ltd. und der Hochschule Niederrhein am Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik in Mönchengladbach, Deutschland, gelang es dem Modeunternehmen Marc Cain, das Projekt mit großem Erfolg umzusetzen.

In Bodelshausen, Deutschland, produziert das Unternehmen mit rund 650 Mitarbeitern für Strick, Druck und Ausrüstung. Hierzu bildet die Marc Cain GmbH selbst intensiv aus. Daneben unterstützt das Unternehmen verschiedene textile Studiengänge mit Patenschaften, Studienarbeiten und zielgerichteten Projekten. „Vom Ursprung der Masche kommend, habe ich deshalb auch spontan meine Zusage zu dem Partnerschaftsprojekt mit der Hochschule Niederrhein und der Campaign for Wool Ltd. gegeben. Es ist mir ein persönliches Anliegen, die Studentinnen zu unterstützen sie auf ihrem Studienweg mit unserem Know-how und unserer Technik zu begleiten“, erklärt Helmut Schlotterer, Vorsitzender der Geschäftsführung, Gründer und Inhaber von Marc Cain.

Kreativität zieht an

Im Rahmen der Partnerschaft zwischen der Hochschule Niederrhein und Marc Cain erhielten elf Studenten die Aufgabe, zum Thema „Knitted Wool Couture“ innovativ und kreativ Wolltuche oder Wollgarne zu verarbeiten. Die Projektleitung übernahmen dabei die Professorinnen Ellen Bendt und Dr. Marina-E. Wachs von der Hochschule Niederrhein, Fachbereich Textil und Bekleidungstechnik. Das Ziel war die Entwicklung außergewöhnlicher Wollkreationen, die dann im Rahmen der Wool Weeks öffentlichkeitswirksam präsentiert wurden. Aus allen eingereichten Entwürfen wurden die besten vier Kreationen ausgewählt, um in der hochmodernen Strickerei von Marc Cain realisiert zu werden.

Die Vorauswahl der kreierten Modelle

Vollauf zufrieden – nicht nur die Gewinner

Bei der Entwicklung und Umsetzung stand den Finalistinnen Anastasiya Wenzel, Marina Keberlein, Caroline Liehr und Maia Kesseler das professionelle Strickerei-Team von Marc Cain zur Seite.

Frau Karin Veit, Creative Director und Geschäftsführerin bei Marc Cain, äußerte sich sehr zufrieden: „Seit dem ersten Meeting und der Vorauswahl der Strickproben bin ich sehr angetan von den Leistungen der Studentinnen. Deshalb wollte ich mich auch nicht sofort auf eine Siegerin festlegen, sondern vier sollten die Möglichkeit bekommen, ihre Kreationen bei uns technisch unterstützt zu verwirklichen. Das ist für die Designerinnen eine tolle Chance und zugleich Challenge – für uns alle blieb es spannend bis zum Schluss.“

Alle prämierten Modelle wurden im Schaufenster des Marc Cain Stores an der berühmten Modestraße Königsallee (Eingang Trinkausstraße) in Düsseldorf präsentiert. Den Abschluss und Höhepunkt des Projekts zugleich bildete die dortige Preisverleihung und Ausstellung aller Studentenarbeiten am 6. November 2012 im Marc Cain Showroom Düsseldorf. Besonderen Grund zur Freude hatten Maia Kesseler und Caroline Liehr. Die beiden Studentinnen gewannen den ersten Preis und damit ein dreimonatiges Praktikum im Marc Cain Design Department.

Kreative Ideen, qualifizierter Nachwuchs – Groz-Beckert

Ohne das richtige Material zur Umsetzung außergewöhnlicher Ideen wären kreative Wettbewerbe wie dias Wool School Project nicht möglich. Groz-Beckert hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit höchst präzisen und leistungsfähigen Nadeln Kreative und Unternehmen in die Lage zu versetzen, auch progressive Ideen Wirklichkeit werden zu lassen. Dank umfassender Erfahrung im Strickbereich bedient Groz-Beckert auch komplexe Anforderungen im Entstehungsprozess gestrickter Textilien.

Sie suchen nach einer Lösung für Ihre kreative Produktidee? Dann freut sich das Groz-Beckert Expertenteam auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!

Auch hinsichtlich der Leistungsträger von morgen wird Groz-Beckert seiner Verantwortung gerecht: Neben hohem Engagement im Bereich der Aus- und Weiterbildung werden beispielsweise auch studentische Projekte gefördert. So konnte im vergangenen Jahr mit der Lenzing Plastics GmbH und der Hochschule Pforzheim ein Kooperationsprojekt rund um ein innovatives Garn durchgeführt werden. Nicht zuletzt steht die Groz-Beckert Academy mit zahlreichen Schulungen entlang der textilen Wertschöpfungskette für zeitgemäße Wissensvermittlung. Allein im Bereich Stricken und Wirken umfasst das Schulungsprogramm mehr als zehn verschiedene Kurse.