Magazine November 2019

Bewährtes bewahren und Innovationen vorantreiben

Die Entwicklung maßgeschneiderter Nadeln für spezielle Anwendungsfälle ist eine der Stärken von Groz-Beckert – ein Beispiel aus dem Flachstrickbereich ist die Sonderanwendungsnadel SAN™ TT.

Am Anfang steht die Idee

Jede Neuheit beginnt mit der Idee, etwas Besonders, etwas Neues oder Besseres zu schaffen. Zu diesem Zeitpunkt liegt die Realisierung noch in weiter Ferne. Bestehende Technologien sind oft nicht die optimale Antwort auf den neu entstandenen Anwendungsfall. Mit unserer Erfahrung und unseren Kompetenzen sind wir in der Lage, die technischen Voraussetzungen nicht nur für Standardfälle, sondern auch für das Außergewöhnliche zu schaffen. Als Entwicklungspartner tragen wir so unseren Teil zur Umsetzung Ihrer Idee bei.

Ein Bereich mit hohem Potenzial an Neu- und Weiterentwicklungen, die vor kurzer Zeit noch unvorstellbar schienen, sind technische Textilien. Hier entstehen neue Produkte, neue Herstellungsmethoden aber auch ständig neue Herausforderungen. Um diesen erfolgreich zu begegnen und dem Innovationspotenzial gerecht zu werden, bedarf es natürlich auch des richtigen Werkzeugs: Eine Entwicklung, die aus einem spezifischen Anwendungsfall resultierte, ist die Sonderanwendungsnadel SAN™ TT. Dabei steht „SAN” hier für Sonderanwendungsnadel, „TT” für technische Textilien.

Die Herausforderung

In früheren Ausgaben unseres Newsletters berichteten wir zum Thema technische Textilien bereits über die Herstellung von Schuhoberteilen auf Flachstrickmaschinen. Feste Maschen mit hoher Reihdichte gewährleisten dabei die Formstabilität des Schuhs. Bei der Herstellung dieser Maschen entstehen jedoch extreme Zugkräfte, die hohe Anforderungen an die Stabilität des Nadelhakens stellen. Außerdem werden bei dieser Anwendung mehrfädige Filamentgarne eingesetzt, was das Risiko von angeschnittenen Kapillaren erhöht. Wird das Garn bei der Verarbeitung auf diese Art beschädigt, wird die Warenoberfläche haarig. Die besonderen Herausforderungen dieser und anderer Anwendungen mit vergleichbaren Anforderungen besteht daher einerseits in einer einwandfreien Warenoptik und andererseits in der Lebensdauer der Strickelemente.

Die Lösung

Unsere Sonderanwendungsnadel SAN™ TT 112.70-62 G 01 in der Feinheit E 7.2 wurde speziell konzipiert, um den Herstellungsprozess solcher Anwendungsfälle zu optimieren. Die erste Ausführung der neuen Produktfamilie ist mit ihrem schmalen Zungenkopf ideal für die Herstellung fester Maschen. Die erhöhte Hakenstabilität ist die Antwort auf die hohen Zugkräfte. Die angepasste Federzungenfunktion und der Anti-Schereffekt gewährleisten ein einwandfreies Abschlagen der Masche und verhindern das Anschneiden von Kapillaren bei der Schließbewegung der Zunge. Dieses Lösungskonzept ist für alle aktuellen Flachstrickmaschinentechnologien adaptierbar.

Ihr Nutzen

Für Sie als Kunden bedeutet der Einsatz der Sonderanwendungsnadel SAN™ TT eine höhere Produktivität durch geringeren Nadelverbrauch und weniger Maschinenstillstandzeiten. Die Vermeidung des Schereffekts, der optimierte Maschenabschlag und die angepasste Federzungenfunktion sorgen für eine einwandfreie Warenoptik.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne.

Unser hauseigenes Technologie- und Entwicklungszentrum (TEZ) mit seinen Experten, produktionsnahen Maschinen und Chemie- sowie Textillabor steht Ihnen offen und unterstützt Sie als innovativer Entwicklungspartner auch bei Ihren Projekten.