Magazine Juli 2011

Aktuelle Informationen aus der textilen Welt

texprocess, Frankfurt

Eine europäische Leitmesse feiert Premiere

Die texprocess, Frankfurt hat ihre Feuertaufe bestanden. Die Messe war von allen Beteiligten, vom Veranstalter, Verbänden und Ausstellern mit großem Enthusiasmus und Engagement vorbereitet worden. Entsprechend hoch waren Anspannung und Erwartungen, ob die neue Veranstaltung als internationale Leitmesse für die Präsentation von Technik für die Verarbeitung textiler Materialien angenommen würde. Aus Sicht von Groz-Beckert bestätigen die Besucherzahlen, die Resonanz und die Besucherzufriendenheit, dass das Vorhaben gelungen ist.

Parallel zur Techtextil

Obwohl der Groz-Beckert Stand nicht im Umfeld der einschlägigen Maschinenbauer lag, sondern von den Besuchern einen Umweg in die Hallen der parallel stattfindenden Techtextil erforderte, herrschte drei Tage lang Hochbetrieb am Stand. Wie erwartet, stellten die zentraleuropäischen Kunden den Großteil der Besucher, jedoch waren auch einige außereuropäische Wirtschaftsregionen überraschend stark auf dem Stand vertreten. Die Verbindung mit der Techtextil hat dabei Konfektionsthemen Besuchern nahegebracht, die für die Konfektion alleine nicht den Weg nach Frankfurt gefunden hätten.

Groz-Beckert war mit einem Stand auf den Flächen der Techtextil präsent, der die gesamte Angebotsbreite des Konzerns abdeckte sowie die textile Wertschöpfungskette mit dem Hinweis auf das neue Technologie- und Entwicklungszentrum (TEZ) aufzeigte. Reine texprocess-Besucher wurden mit Informationsmaßnahmen über einen Umweg in die Halle 3 gebeten.

Unter dem Titel LPC – gesteuerte Schlingenausbildung – wurde ein neues Nadelkonzept für Kettenstichanwendungen vorgestellt, dessen Potenzial die Nähleistung konventioneller Nadeln übertrifft.

Mit der Erweiterung der Nadelserie SAN®12, Sonderanwendungsnadeln für hochwertige Dekorationsnähte in den Bereichen Automobil und Polsterei, wurde die Bedeutung dieser wichtigen Anwendungssegmente und seiner Kunden für den Nähbereich unterstrichen.

Ungewöhnlich großes Interesse fand das neue Beratungskonzept, das mit verschiedenen Leistungspaketen die Hersteller von Bekleidung und technischen Produkten in ihrem Streben nach erhöhter Prozesssicherheit und Verbesserung der Nahtqualität weltweit unterstützt.

Welche Schlüsse sind aus den Erfahrungen mit der ersten texprocess in Frankfurt zu ziehen?

Auf der Basis bereits verfügbarer Informationen ist für Groz-Beckert klar, dass die texprocess die europäische Leitmesse der Zukunft sein wird. Das Unternehmen wird sich dafür einsetzen, dass alle Aussteller und Besucher diese Messe unterstützen und ihre Ressourcen konzentrieren.

Darüber hinaus liegt noch viel Arbeit vor allen Beteiligten, um auch die asiatischen und amerikanischen Interessenten noch stärker in das Ereignis mit einzubeziehen. Die europäischen Besucher haben das Konzept angenommen, ihnen wurde ein hochwertiges Schaufenster der textilen Verarbeitungsaspekte präsentiert.