Magazine März 2016

Die textile Welt im Blick: von Forschung bis Systemdenken

Ideal Needle Handling

Das neue Qualitätsmanagement für die Bekleidungsindustrie

Die Bekleidungsindustrie steht vor vielen Herausforderungen: Neben den allgemeinen Ansprüchen an eine möglichst hohe Produktivität spielen heute auch eine maximale Arbeitssicherheit und verschiedene Umweltaspekte eine große Rolle. Zudem wird von den nähenden Betrieben zunehmend die Einhaltung strenger Vorschriften – gestellt von den Markeninhabern und Einkaufshäusern – mit Bezug auf den Umgang mit Nähmaschinennadeln gefordert. Als ein Partner, der seine Kunden ganzheitlich unterstützt, bietet Groz-Beckert hierfür nun eine Lösung an: Aus den Erfahrungen bei einer Vielzahl an Produktionsbetrieben und Markeninhabern entstand das Qualitätsmanagement Ideal Needle Handling (INH), das einen einheitlichen Prozess zur Handhabung von Nähmaschinennadeln innerhalb des Produktionsprozesses regelt.

Wie bisher mit Nähmaschinennadeln umgegangen wird

Für die Handhabung von beschädigten und gebrochenen Nadeln liegen zum Teil strenge Vorgaben von internationalen Markeninhabern und Einkaufshäusern vor. So soll verhindert werden, dass Nadelteile (auch kleinste Splitter) im Nähgut verbleiben und somit im schlimmsten Fall zu Schadenersatzklagen führen. Jedoch sind diese Vorgaben nicht einheitlich, da jeder Auftraggeber eigene Vorschriften hat.

So bedeutet ein Wechsel des Auftraggebers oft auch eine Anpassung des Arbeitsprozesses. Außerdem sind die Verfahrensarten für den Nadelwechsel, die Nadelaufbewahrung sowie deren Entsorgung mit einem hohen Zeit- und Verwaltungsaufwand verbunden, was einer hohen Produktivität und Kostenminimierung entgegenwirkt.

Einheitliche Vorgehensweise mit INH

Der von Groz-Beckert entwickelte und patentierte Prozess INH (Ideal Needle Handling) hilft den nähenden Betrieben dabei, den unterschiedlichen Vorschriften von Markeninhabern in einer einheitlichen Vorgehensweise gerecht zu werden und unterstützt sie außerdem dabei, die weiteren Anforderungen wie umweltgerechtes Handeln oder Erhöhung der Produktivität zu erfüllen.

Der Umgang mit Nadeln:
INH bietet den Aufbau eines Prozesses, der alle bisherigen Vorgaben berücksichtigt, daher von den Markeninhabern und Einkaufshäusern akzeptiert wird und weltweit angewendet werden kann.

Umwelt:
INH ermöglicht es, dass jede Nähmaschinennadel (und ihre Verpackung), die in einer Fabrik verwendet wird, diese auch wieder vollständig und in einem recyclingfähigen Zustand verlässt. Die CO2-Bilanz wird so verbessert.

Arbeitssicherheit:
INH erhöht durch den festgelegten Umgang mit gebrochenen Nadeln und mit den ergonomisch einwandfreien Arbeitsgeräten den Gesundheitsschutz der Näherinnen und Näher und aller weiteren Personen, die mit Nadeln arbeiten. Außerdem wird deren eigenverantwortliches Handeln gefördert.

Produktivität:
INH verkürzt den Zeit- und Arbeitsaufwand in Bezug auf gebrochene und beschädigte Nadeln und ermöglicht so – durch weniger Stillstandzeiten – eine höhere Arbeitsleistung. Gleichzeitig wird Verschwendung verringert oder ganz vermieden.

Benötigtes Zubehör

Zum Qualitätsmanagement INH gehört jedoch nicht nur die Festlegung des einheitlichen Prozesses, sondern auch das dafür benötigte Zubehör. Dieses wurde von Groz-Beckert eigens für INH konzipiert und entwickelt. Dabei wurden alle Anforderungen, die das Qualitätsmanagement stellt, berücksichtigt und umgesetzt. Außerdem sind alle Arbeitsgeräte und Hilfsmittel von höchster Qualität, ergonomisch durchdacht, entsprechen einem 5S-Arbeitsplatz und bilden die Basis für den Arbeitsgang „Nadelwechsel“.

Der Trolley ist das Herzstück von INH. Er ersetzt den kompletten Nadelausgabeschalter und dient zur Aufbewahrung von neuen Nadeln und verschiedenen Werkzeugen. Er ist außerdem die Sammelstelle für die gebrauchten bzw. gebrochenen Nadeln und für die leeren Verpackungen.

Die Nadelrückgabebox wird zum Einsammeln und zur Rückgabe von gebrochenen und beschädigten Nadeln verwendet. Der eingelegte Nadelpass hält alle relevanten Daten für die Dokumentation bereit.

Der Nadelaufbewahrungsbogen dient zum Aufkleben und Aufbewahren von gebrochenen Nadeln und zur entsprechenden Dokumentation.

Sollen gebrauchte Nadeln außerhalb des Trolleys gesammelt werden, kann ein Sammelbehälter verwendet werden. Er ist oben fest mit einem Deckel verschlossen, der – je nach Ausführung – einen passenden Einwurfschlitz für Nadeln bzw. für leere Verpackungen besitzt.

INH in Ihrem Unternehmen

Der für jeden Betrieb individuell angepasste INH-Prozess schließt die Lücke zwischen bestehenden Prozessen und den einzuhaltenden Vorschriften. Er wird laufend überprüft und gegebenenfalls angepasst. Das Zubehör wird entsprechend dem anzuwendenden Prozess ausgewählt.

Bei Interesse am Qualitätsmanagement INH von Groz-Beckert stehen Ihnen die Sewing-Experten jederzeit zur Verfügung. Gerne vereinbaren wir einen individuellen Termin mit Ihnen, um das Konzept und die Vorteile von INH im Detail zu präsentieren.