Magazine Juli 2015

Die textile Welt im Blick: von Batterien bis Kunstrasen

Von Sport bis Landschaftsbau ...

... umfassender Einblick in die Kunstrasen-Trends

Anhaltend hohe Wachstumsraten und technologische Weiterentwicklungen geben dem Kunstrasensektor sehr gute Perspektiven für die Zukunft. Das „AMI Grass Yarn & Tufters Forum“ in Wien bot im Februar eine sehr gute Gelegenheit, um mehr über neue Produkte, technologische Entwicklungen, strukturellen Änderungen und Wachstumsaussichten der Industrie zu erfahren. Besonders die zunehmende Bedeutung der Garnverankerung im Backingmaterial stand im Fokus des Interesses, aber auch die Zukunft von Garnmaterialien wurde intensiv diskutiert.

AMI Grass Yarn & Tufters Forum

19 Redner aus aller Welt bestritten mit ihren Fachvorträgen das Programm der Konferenz, die vom 17. bis 19. Februar im Imperial Riding School Renaissance Vienna Hotel in Wien stattfand. Im Expertenkreis wurden neue Produkte, aber auch die gegenwärtige Marktsituation und Wachstumsaussichten analysiert und diskutiert. Im Vordergrund der Vorträge standen nicht etwa die Verkaufsargumente, sondern fundierte Informationen und Diskussionen rund um die Belange der Kunstrasenindustrie – sowohl aus Kundensicht als auch aus Sicht des Lieferanten.

So bot die Konferenz auch für Groz-Beckert eine Plattform, um eigene Informationen und Einschätzungen zu künftigen Entwicklungen in die Diskussion einzubringen. Besonders das Know-how Groz-Beckerts zum Thema Garnverankerung („tuftlock“), das für die Haltbarkeit eines Kunstrasens auch bei intensiver mechanischer Belastung sorgt, sorgte für Aufmerksamkeit. Die SAN®-S Spezialnadel von Groz-Beckert kann durch ihre besondere Spitzen- und Öhrgeometrie in diesem Teil der Produktion eine Schlüsselrolle übernehmen, um die angestrebten Qualitätsmerkmale zu erhalten.

Dynamischer Markt

Hohe Innovationskraft und viel Entwicklungspotenzial

Auch die Kunstrasenindustrie macht gute Fortschritte in Bezug auf die Segmentierung und Definition der sich kontinuierlich entwickelnden Kundenanforderungen, wie die Konferenz zeigte: Sie kann die Kunstrasenprodukte nach Einsatzzwecken immer feiner differenzieren. So werden die verwendeten Polymertypen konsequent weiterentwickelt. Anstatt Polyamid dominieren heute Garne aus Polyethylen den Markt. Hinzu kommen neue Faserquerschnitte und Designs, die genau auf ihren Einsatzzweck abgestimmt werden. Die Innovationskraft bei der Entwicklung neuer Produkte bleibt hoch, ebenso das Entwicklungspotenzial, das in diesem Produktsegment steckt. Dies betrifft sowohl Einzelkomponenten als auch Systeme.

In den vergangenen Jahren konnte die Industrie eine weltweite Wachstumsrate von annähernd 10 bis 20% pro Jahr verzeichnen, und dies trotz eines teilweise schwierigen Investitionsklimas. Auch für die kommenden Jahre werden zweistellige Wachstumsraten prognostiziert. Die Finanzierung, aber auch die notwendige Unterstützung durch Politik sowie Bildungs- und Sportinstitutionen bleibt auch in Zukunft essenziell für die weitere Verbreitung von Kunstrasenflächen im Sportstättenbau.

Marktsegmente

Vielseitige Einsatzgebiete in Sport und Freizeit

Wie dynamisch und segmentiert der Kunstrasenmarkt inzwischen ist, lässt sich an den branchenweit anerkannten Einteilungen für unterschiedliche Anwendungen der Produkte ablesen. Für die Marktberichterstattung gelten die folgenden Haupteinsatzgebiete für Kunstrasenprodukte als vorgegebene Segmente:

  1. Kontaktintensive Sportarten, zum Beispiel Fußball, American Football, Rugby, Australian Football, Gaelic Football sowie andere Sportarten auf langhalmigem Gras
  2. Sportarten ohne intensiven Kontakt, zum Beispiel Feldhockey, Tennis, Padel-Tennis, Baseball, Lacrosse, Kricket, Golf und andere Sportarten auf kurzem Gras sowie Indoor-Sportarten
  3. Freizeit, worunter Einsatzzwecke im Wohnbereich und der Vertrieb über DIY-Kanäle fallen, unabhängig davon, ob professionell oder vom Endverbraucher selbst installiert
  4. Landschaftsbau, worunter Einsatzzwecke auf kommunaler oder kommerzieller Ebene (zum Beispiel Straßenrandbegrünungen und Einsatz im Hotelumfeld), Anwendungen in der Schul- und Institutionsgestaltung sowie der Landschaftsbau für Sportanlagen (hauptsächlich Golf) fallen. In 99% dieser Anwendungsfälle wird die Installation von Profis vorgenommen.

Tufting Gauge Parts

Viel Interesse an Groz-Beckert Systemen

Groz-Beckert konnte das AMI Grass Yarn & Tufters Forum auch dazu nutzen, dem hochrangigen Fachpublikum sein Angebotsspektrum im Bereich der Tufting Gauge Parts vorzustellen. Durch die kontrollierte und abgestimmte Kombination von Materialien und das funktionale Zusammenspiel aller Werkzeugkomponenten wird ein qualitativ und wirtschaftlich überzeugendes Ergebnis im Tuftingprozess erzielt. Angesichts des dynamischen Markts sind solche wirtschaftlichen Vorteile entscheidend für den Erfolg im Wettbewerb, wie die Konferenzteilnehmer erkannten.

Sie sind daran interessiert, wie die Groz-Beckert Produkte Sie bei der wirtschaftlichen Herstellung von Kunstrasen oder anderer Tufting-Erzeugnisse unterstützen können? Die Groz-Beckert Experten stehen Ihnen gerne mit fachkundigem Rat zur Seite.