Magazine September 2010

Aktuelle Informationen aus der textilen Welt

Die effektivste und schonendste Fadenführung – das OPTIFIL®-Fadenauge macht's möglich

Spezielle Fadenaugpartie

In der Kompatibilität mit den ISO-Normen unterscheidet sich eine Weblitze mit OPTIFIL-Fadenauge grundsätzlich nicht von anderen Weblitzen. Der Unterschied zwischen OPTIFIL-Weblitzen und herkömmlichen Produkten liegt in der Fadenaugpartie. Dadurch, dass die Fadenaugschenkel parallel zu den Kettfäden stehen, können Nachbarfäden auf einer Fläche aufliegen und werden nicht über eine Kante geführt. Der Druck der Nachbarfäden auf die Litze ist geringer und sie neigt weniger zum Drehen und zum Verklemmen des Fadens im Fadenauge. Somit reduziert sich die Reibung am Faden, zudem bleiben Litzen und Webblatt sauberer. Aus dem gleichen Grund schneidet der Kettfaden wesentlich weniger in das Litzenmaterial ein, was die Lebensdauer der Litze deutlich verlängert. Die gefürchteten Sägezahn-Rillen treten erst wesentlich später auf.

Das vielleicht Entscheidende an der Form der OPTIFIL-Litze ist der Bereich oberhalb und unterhalb des Fadenauges. Dieser ist bewusst als eine Art Rampe ausgestaltet. Dadurch werden Nachbarfäden vom schmalen Litzenschenkel sanft und kontrolliert auf den breitesten Teil der Litze, auf die Fadenaugpartie, und wieder zurück geführt. Es gibt auf dem Weg des Kettfadens beim Fachwechsel keine Ecken, sondern ausnahmslos sanfte Übergänge. Hier hebt sich OPTIFIL von allen Nachahmungen ab.

OPTIFIL®-Erfolge

Drei Beispiele verdeutlichen im Folgenden die enormen Vorteile in der Praxis:

AnlageGreifer-Webmaschine, 190 cm, 450 U/min.
DetailsDenim 12 Unzen
VorteileKettstillstände mit OPTIFIL von 5,3 auf 4,5/100'000 Schuss gesunken.
2. Wahl von 4% auf 2,2% gesunken.
 
AnlageLuftdüsen-Webmaschine, 190 cm, 750 U/min.
DetailsKettgarn BW und BW/PE bis Ne 40 (ca. 15 tex)
Vorteil20% weniger Kettstillstände mit OPTIFIL.
 
AnlageWasserdüsen-Webmaschine, 150 cm, 1'000 U/min.
DetailsKettgarn PE 50/18 den semi dull
VorteilMit OPTIFIL ist die Lebensdauer der Litze von 30'000 m Kette auf 75'000 m gestiegen.
(Beurteilungskriterium: weniger als ein Kettbruch in 8 Stunden.)

Deutliche Unterschiede im Wettbewerbsvergleich

Der Fachmann sieht schon in der schematischen Gegenüberstellung der beiden Fadenaugen grundlegende Unterschiede zwischen dem Wettbewerb und der OPTIFL-Lösung. Der Vergleich zeigt klar, dass es nur mit OPTIFIL-Litzen möglich ist, eine höhere Litzenreihdichte zu erhalten. Das Risiko erhöhter Maschinenstillstände, das oftmals auf einer ungünstigen Führung der Nachbarfäden basiert, entfällt.

Wettbewerber

Wettbewerber