Ausbildungsende bei Groz-Beckert: 24 Prüflinge schließen Ausbildung erfolgreich ab

15.02.2023

Albstadt: Im Rahmen der offiziellen Freisprechungsfeier endete bei Groz-Beckert am Mittwoch, 15. Februar 2023, für 24 Azubis die Ausbildungszeit. Insgesamt schlossen neun Nachwuchskräfte mit einer Auszeichnung ab – drei erhielten einen Preis und sechs eine Belobigung.

Auch in diesem Jahr eröffnete die Leiterin der Aus- und Weiterbildung, Annette Müller, die Veranstaltung. Im Anschluss an die Begrüßung übernahm Markus Settegast, Mitglied der Geschäftsführung, das Wort. Er sprach die jungen Leute offiziell aus ihrem Ausbildungsverhältnis frei und gratulierte im Namen der Geschäftsführung. In seiner Rede sprach er vom Anfang einer neuen Reise nach dem Ausbildungsende, auf der die ehemaligen Auszubildenden die eigenen Fähigkeiten weiterentwickeln und neue Erfahrungen machen werden.

Das Ausbilderteam überreichte dreizehn Industriemechanikern, darunter drei Kombistudenten Maschinenbau, sechs Mechatronikern, vier Kombistudenten Technische Informatik sowie einem Kaufmann E-Commerce das Abschlusszeugnis. Die insgesamt sieben Kombistudenten nehmen nun ihr jeweiliges Studium auf.

Nach dem offiziellen Teil der Freisprechungsfeier trafen sich alle zum gemeinsamen Abschluss des Tages im Landgasthaus Krone in Freudenweiler.


Über Groz-Beckert

Groz-Beckert ist weltweit führender Anbieter von für die Herstellung und Fügung textiler Flächen. Die Produkte und Leistungen unterstützen die Bereiche Stricken und Wirken, Weben, Filzen, Tuften, Kardieren und Nähen. Bereits 1852 gegründet, erwirtschaftete das Unternehmen im Jahr 2022 mit weltweit rund 9.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 814 Millionen Euro Umsatz. Groz-Beckert ist mit Vertretungen, Produktions- und Vertriebstochtergesellschaften weltweit in mehr als 150 Ländern aktiv.