Ausbildungsstart 2014: Bei Groz-Beckert in Albstadt starten 50 junge Menschen ihre Berufsausbildung

02.09.2014

Albstadt: Am Montag, 1. September 2014, begannen 50 junge Menschen bei Groz-Beckert die duale Ausbildung. Unter ihnen 24 Industriemechaniker, sechs Mechatroniker, sieben Fachkräfte für Metalltechnik, drei Kombi-Studenten des Maschinenbaus, drei Kombi-Studenten der Technischen Informatik, zwei Fachinformatiker, ein Bachelor Industrie, ein Bachelor Controlling & Consulting, ein Bachelor Wirtschaftsinformatik und vier Industriekaufleute. Groz-Beckert ist damit einer der größten Ausbildungsbetriebe der Region.

Zu Beginn des Tages hießen Hans-Jürgen Haug, Mitglied der Geschäftsführung, und der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Francesco Sisto die neuen Azubis bei Groz-Beckert herzlich willkommen. Haug begrüßte die jungen Leute im Namen der Geschäftsführung und der Konzernleitung und würdigte den Tag als den Beginn eines neuen Lebensabschnitts, der viele Veränderungen und Anforderungen mit sich bringen wird. „Jeder von Ihnen wird im Laufe seiner Ausbildung seine eigene Leistungsgrenze entdecken“, so Haug. „Doch Probleme und deren Bewältigung sind ein wichtiger Lernprozess, durch den man selbstbewusster und erfahrener wird.“

Anschließend erläuterte Nicolai Wiedmann, Ausbildungsleiter der Groz-Beckert KG, den weiteren Tagesverlauf. Nach der Begrüßung wurden die Jugendlichen nach Berufsgruppen aufgeteilt und bekamen Gelegenheit die Azubis des zweiten und dritten Lehrjahres kennenzulernen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen folgte eine allgemeine Einführung zu Groz-Beckert und dem neuen Arbeitsumfeld durch die Ausbildungsleiter.

Die duale Ausbildung in den verschiedenen Berufen findet bei Groz-Beckert blockweise im Betrieb und in der Berufsschule statt. So ergänzt sich die Praxis des Betriebes mit den theoretischen Grundlagen, die in der Berufsschule vertieft werden. In Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und der Hochschule Albstadt-Sigmaringen bietet Groz-Beckert zudem qualifizierten Abiturienten die Möglichkeit, ein duales Studium mit dem Abschluss Bachelor of Arts oder Bachelor of Science zu absolvieren. Beim Kombistudium wird die Berufsausbildung mit einem Hochschulstudium verbunden und somit ein IHK-Abschluss und ein Bachelor-Titel an der Hochschule erworben.