Auszubildender von Groz-Beckert zum Bundesbesten seines Fachs ausgezeichnet

06.12.2016

Albstadt/Berlin: Am Montag, 5. Dezember 2016, ehrte die Industrie- und Handelskammer (IHK) in Berlin die rund 200 Top-Azubis unter den 300.000 Prüflingen im Jahr 2016 für deren herausragenden Leistungen. Unter ihnen auch Marvin Degen, Auszubildender bei Groz-Beckert, der als Bundesbester seines Jahrgangs als Fachkraft für Metalltechnik ausgezeichnet wurde.

Bereits Mitte Oktober erhielt Marvin Degen den Kammerbezirkspreis der IHK Reutlingen, im November folgte die Auszeichnung als Landesbester Auszubildender seines Fachs. Im Rahmen eines großen Festaktes in Berlin, der von der TV-Moderatorin Ruth Moschner moderiert wurde und dessen Festrede Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, hielt, wurde Marvin Degen nun auch die Auszeichnung als Bundesbester verliehen.

„Als ich davon erfuhr, dass ich bundesbester Azubi meines Fachs bin, konnte ich es im ersten Moment gar nicht glauben. Ich dachte eigentlich, dass ich ,nur‘ Landesbester bin. Umso mehr habe ich mich über die Nachricht gefreut“, sagte Marvin Degen.

An der feierlichen Veranstaltung im Berliner Hotel Maritim nahmen rund 1.000 Gäste teil, unter ihnen auch Eltern und Angehörige der Preisträger, Vertreter der Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen, Bundestagsabgeordnete sowie IHK-Vertreter. Aus dem Hause Groz-Beckert nahm, neben Marvin selbst, auch sein Ausbilder Herbert Klopfer teil.

„Für uns ist die duale Ausbildung immer noch der Schlüssel gegen Fachkräftemangel. Wir legen hohe Standards an unserer Ausbildung und es ist umso schöner zu sehen, dass sie solche Früchte trägt – für uns auch ein Beleg der guten Qualität unserer Ausbildung“, so Nicolai Wiedmann, Leiter Aus- und Weiterbildung Groz-Beckert.

Marvin Degen blieb Groz-Beckert auch nach Abschluss seiner Ausbildung als Fachkraft für Metalltechnik im Juli erhalten: Er entschloss sich dazu eine Ausbildung zum Industriemechaniker bei Groz-Beckert anzuschließen, die er unter Anrechnung der bereits abgeschlossenen Lehre in einer verkürzten Zeit von 1,5 Jahren abschließen kann.