Groz-Beckert auf der ITMA Asia + CITME 2014

17.03.2014

Albstadt/Shanghai: Die ITMA Asia + CITME findet vom 16. bis 20. Juni 2014 in Shanghai (China) statt. Auf der führenden Messe für die Textilindustrie in Asien zeigen 1.300 Aussteller eine große Bandbreite an Produkten, Lösungen, Trends und Technologien der textilen Wertschöpfungskette. Groz-Beckert präsentiert seine Produktneuheiten und Service Highlights auf über 1.000 m2 in Halle E5, Stand B01.

Im Zentrum der Groz-Beckert Messepräsenz steht das „TexCar“ – ein Mercedes-Benz E-Klasse Modell, das so umgebaut wurde, dass nahezu alle im Auto verarbeiteten Textilien offengelegt sind. Das Exponat ermöglicht den freien Blick auf Gestricke, Gewebe, Vliesstoffe und Nähte und zeigt die Vielfalt textiler Anwendungen. Dabei geht der Einsatz von Textilien über „Klassiker“ wie Sitzbezüge, Teppiche und Fußmatten weit hinaus. Auch bei Sicherheitseinrichtungen, wie Airbag und Sicherheitsgurt, sind Textilien und Nähte unverzichtbar, selbst unter der Motorhaube und im Autoreifen erfüllen textile Bestandteile wichtige Aufgaben.

Im Bereich Knitting (Stricken) steht eine Rundstrickmaschine aus Acryl im Mittelpunkt. Die „gläserne“ Beschaffenheit der Maschine gewährt tiefe Einblicke in das Zusammenspiel aller Komponenten – der Groz-Beckert Nadeln, Systemteile und des Zylinders. Präsentiert werden 14 Stricktechnologien, unter anderem Bodysize, Single Jersey und Double Jersey inklusive verschiedener Jacquardtechniken, sowie ein einzigartiger Feinheitsverlauf auf einem Zylindersegment von E10 bis E50. Ein weiteres zentrales Thema ist die Verbesserung der Produktivität im Rundstrickprozess. Vor Ort hat jeder Messebesucher die Möglichkeit, sich von Groz-Beckert sein individuelles Potenzial hinsichtlich Produktivität und Ressourceneinsparung errechnen zu lassen. Darüber hinaus kann der Besucher selbst entdecken, wo ungenutzte Einsparpotenziale liegen – die durch die Verwendung von passgenauen und hochwertigen Groz-Beckert Produkten erschlossen werden können. Unter dem Motto „Fine-tune your productivity“ entwickelte Groz-Beckert hierfür eine App mit Fragen und Antworten zum Produktionsprozess. Sie zeigt beispielhaft auf, wie groß die positiven Auswirkungen von kleinen Änderungen an den fünf zentralen Faktoren im Strickprozess – Maschinendrehzahl, Wirkungsgrad, Nadelbruchrate und -standzeit sowie Energieverbrauch – sein können. Die Fragen der App dienen an den Messetagen gleichzeitig als Gewinnspiel mit attraktiven Sachpreisen.

Im Bereich Sewing (Nähen) heißt das zentrale Messethema SEWING5. Der Begriff bezeichnet das umfassende Dienstleistungs- und Servicekonzept, mit dem Groz-Beckert die nähende Industrie bei der Bewältigung aller Herausforderungen auf dem Markt unterstützt – hier werden unter anderem nicht nur bestmögliche Produktqualität und immer aufwändigere Designs verlangt, auch nachhaltige Produktivitäts- und Effizienzsteigerung spielen eine große Rolle. Die fünf S von SEWING5 stehen für Supply, Solutions, Service, Superiority und Sustainability. „Superiority“ zum Beispiel, umfasst aus der Sicht von Groz-Beckert zertifizierte Spitzenqualität, spezialisierte Produkte und die Anwendung moderner Technologien. Doch Qualität beginnt nicht erst beim Produkt, bereits die Verpackung kann den Unterschied machen. Mit der Groz-Beckert Verpackung können Nadeln sicher transportiert und gelagert werden. Als zusätzlicher Service für Groz-Beckert Kunden befindet sich auf dem Verpackungsetikett ein DataMatrix-Code, mit dem geprüft werden kann, ob es sich um ein Originalprodukt handelt. Das dafür benötigte Tool, der vom Unternehmen entwickelte „Etiketten Scanner“, steht in der kostenlosen App „myGrozBeckert“ weltweit zur Verfügung.

Im Bereich Felting (Nonwovens) legt Groz-Beckert auf der ITMA den Fokus auf spezielle Nadellösungen für die Automobilindustrie. Die vernadelten Nonwovens, die im Innenraum eines Autos sichtbar sind, werden in strukturierte und flachvernadelte Produkte unterteilt. Je nach Anforderung der Kunden aus der Automobilbranche und passend zum Einsatzgebiet bzw. zur angestrebten Qualität des Endprodukts eignen sich unterschiedliche Nadeltypen. Die bestmögliche Oberflächenqualität bei flachvernadelten Produkten wird zum Beispiel durch den Einsatz der EcoStar Filznadel erreicht. Ist ein körniges oder samtartiges Oberflächenbild gewünscht, bieten sich eher Gabel- bzw. Kranznadeln an. Für die Automobilbranche ist Groz-Beckert der Partner für alle Ansprüche, orientiert sich immer an den Bedürfnissen seiner Kunden und steht für Qualität, Effizienz, Prozessstabilität und Leistung. Die EcoStar ist eine universelle Filznadel für nahezu alle Anforderungen – auch außerhalb des Automobilbereichs – und das erste Ergebnis der „Innovations-Initiative Nonwovens“. Im Vergleich zu Standardnadeln bietet sie eine verbesserte Oberflächenqualität des Endproduktes sowie eine höhere Lebensdauer verbunden mit einem reduzierten Energieaufwand und einem Fasertransport, der bei gleicher Effizienz eine geringere Einstichkraft aufweist.

Reinigen, Einziehen, Knüpfen, Weben: Im Bereich Weaving (Web) ist Groz-Beckert Komplettanbieter für hochwertiges Webereizubehör und Maschinen zur Webereivorbereitung. Diese bedienen eine Vielzahl von Anwendungen. Auf der Messe präsentiert Groz-Beckert unter anderem die Knüpfmaschine KnotMaster. Dieses modulare System setzt Maßstäbe hinsichtlich Service- und Wartungsfreundlichkeit. Trotz der vielen Funktionen – vier Knüpfarten, Einfach- und Doppelknoten, kurze Knotenenden oder Fadenbruchkontrolle – gestaltet sich die Handhabung durch die moderne Touch-Screen-Steuerung besonders einfach. Durch das breitgefächerte Anwendungsspektrum konnte sich vor allem die Standardversion AS/3 als Bestseller etablieren. Die Knüpfmaschine wird für ein weitreichendes Garnspektrum eingesetzt: Es können Baumwolle, Wolle, Synthetik- sowie Misch- und Elastikgarne verarbeitet werden. Das Highlight auf der ITMA Asia ist die Knüpfmaschine in der Version RS/3 – prädestiniert für alle Kettmaterialien mit glatter Oberfläche, wie zum Beispiel Glasfaser. Glasketten können mit bis zu 400 Knoten pro Minute geknüpft werden. Die Endprodukte des Glaswebens werden zum Beispiel als Trägermaterial von LKW-Planen, Zelten, Leiterplatten oder temperaturbeständigen Förderbändern eingesetzt.

Groz-Beckert tritt seit letztem Jahr mit einer neuen, modernen Website auf. Auf der diesjährigen ITMA Asia stellt das Unternehmen nun erstmals auch die grundlegend neugestaltete App „myGrozBeckert“ vor. Die bisherige Version der App wurde mehr als 10.000 Mal heruntergeladen. Mit dem Relaunch steht die App nun auch für Android-Geräte zur Verfügung. Zudem rückt der Kundennutzen weiter in den Vordergrund: Neuerungen der App sind – neben dem an die Website angepassten Design – der schnellere Weg zu den gewünschten Informationen und Werkzeugen sowie die vereinfachte intuitive Benutzerführung. Die App „myGrozBeckert“ ist in den Sprachen Deutsch, Englisch und Chinesisch verfügbar, für iOS und Android.