Groz-Beckert auf der ITMA Asia: Vor Ort und virtuell ein Erfolg

07.07.2021

Albstadt, Deutschland / Shanghai, China: Die ITMA Asia + CITME 2021 in Shanghai, China, war für Groz-Beckert ein voller Erfolg. Zusätzlich zur Präsenzveranstaltung lud das Unternehmen seine Besucher auf einen virtuellen Messestand ein. Insgesamt begrüßte Groz-Beckert knapp 3.600 Besucher während der Messezeit – davon 2.300 vor Ort und rund 1.300 virtuell.

Der virtuelle Messestand ergänzte in diesem Jahr den klassischen Stand auf dem Messegelände, um trotz Coronapandemie und weltweiten Einschränkungen mit möglichst vielen Kunden in Kontakt treten zu können. Auf beiden Messeständen konnten die Produkt-Highlights anhand von 3D-Modellen erkundet und Gespräche geführt werden. Auf dem virtuellen Messestand hatte jeder Besucher einen eigenen Avatar, mit dem er sich durch die virtuelle Welt bewegen konnte.

Ein Austausch zwischen den Kunden und Groz-Beckert fand dieses Jahr im Rahmen der Messe entweder persönlich oder aber – ebenso in Echtzeit – per Chat oder Video-Call statt. Das Modell hat sich bewährt: Während ca. 2.300 Besucher den klassischen Messestand besuchten, betraten rund 1.300 internationale Kunden den virtuellen Messestand.

Vor Ort in Shanghai kamen die meisten Besucher pandemiebedingt aus China. Das Ranking in der virtuellen Umgebung führen Besucher aus Indien an, gefolgt von Bangladesch, Deutschland und der Türkei.

Über Groz-Beckert

Groz-Beckert ist weltweit führender Anbieter von industriellen Maschinennadeln, Präzisionsteilen und Feinwerkzeugen sowie Systemen und Dienstleistungen für die Herstellung und Fügung textiler Flächen. Die Produkte und Leistungen unterstützen die Bereiche Stricken und Wirken, Weben, Filzen, Tuften, Kardieren und Nähen. Bereits 1852 gegründet, erwirtschaftete das Unternehmen im Jahr 2020 mit weltweit rund 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 618 Mio. Euro Umsatz. Groz-Beckert ist mit Vertretungen, Produktions- und Vertriebstochtergesellschaften weltweit in mehr als 150 Ländern aktiv.