Groz-Beckert verabschiedet die Sommerprüflinge 2014

30.07.2014

Albstadt: Am Freitag, 25. Juli 2014, fand bei Groz-Beckert die Verabschiedung von 21 Prüflingen statt, die in den letzten Wochen erfolgreich ihre Ausbildung abschlossen. Nach der offiziellen Veranstaltung ließen die ehemaligen Auszubildenden und ihre Ausbilder gemeinsam den Abend in der Traufganghütte Brunnental in Albstadt-Laufen ausklingen.

Nicolai Wiedmann, Ausbildungsleiter der Groz-Beckert KG, hieß die Gäste der Veranstaltung herzlich willkommen. Neben den ehemaligen Azubis waren deren Ausbilder/innen, die Ausbildungsbeauftragten der Fachabteilungen, die Berufsschullehrer, ein Vertreter des Betriebsrats sowie Hans-Jürgen Haug, Mitglied der Geschäftsführung, anwesend. Im Anschluss an die Begrüßung zeigten die Azubis einen selbst produzierten Film über die verschiedenen Ausbildungsberufe bei Groz-Beckert.

Danach hielt Hans-Jügen Haug die Festrede und bedankte sich bei den Ausbilder/innen, den Ausbildungsbeauftragen und Lehrern für deren Engagement und Einsatz. Er gratulierte den Auszubildenden zu ihrem erfolgreichen Abschluss und sprach die jungen Leute offiziell von ihrem Ausbildungsverhältnis frei. Dabei wies er auf die bis ins Mittelalter reichende Tradition dieser Zeremonie hin. „Tradition und Moderne lassen sich durchaus vereinen. Natürlich passen sich die Inhalte der Ausbildung mit der Zeit an, denn neue Themen bedeuten auch neue Anforderungen. Doch es ist Tradition bei Groz-Beckert, die Auszubildenden gut vorbereitet in die berufliche Zukunft zu entlassen – damit sie Chancen wahrnehmen und ihre Fachkenntnis aktiv in das Unternehmen einbringen können“, sagte Hans-Jügen Haug. „Jetzt nach dem Abschluss Ihrer Ausbildung gilt es für Sie, Verantwortung zu übernehmen, Ihre Fachkenntnis hat nun Gewicht und es ist Ihre Aufgabe, die Dinge richtig und – wo nötig – auch besser zu machen.“

Im Anschluss an die Festrede gratulierte Francesco Sisto, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender, den freigesprochenen Azubis zum erfolgreichen Abschluss. Er erinnerte die jungen Fachkräfte daran, dass sie mit ihrer Ausbildung nun eine gute Basis geschaffen haben. Für gute Zukunftsaussichten sei es jedoch wichtig, jeden Tag weiter zu lernen und sich stetig weiterzuqualifizieren.

Bei der anschließenden Zeugnis- und Geschenkübergabe verabschiedete Groz-Beckert 12 Industriemechaniker, drei Teilezurichter, zwei Produktionsmechaniker, zwei Mechatroniker, einen Industriekaufmann und eine Industriekauffrau aus dem Ausbildungsverhältnis.