Gymnasiasten schnuppern Groz-Beckert Luft

10.03.2020

Albstadt: Am Donnerstag, 5. März 2020, begrüßte Groz-Beckert rund 75 Schülerinnen und Schüler der Kursstufe sowie 2 Lehrkräfte des Gymnasium Ebingen. Dr. Thomas Lindner, Aufsichtsratsvorsitzender und persönlich haftender Gesellschafter Groz-Beckerts, lud die Gymnasiasten zum Dialog ein. Erstmals war das Unternehmen Gastgeber der Veranstaltung, das dem Gymnasium bereits seit 2003 Einsichten in das Wirtschaftsleben gewährt.

In der Vergangenheit besuchte Dr. Lindner das Gymnasium. Um den Schülern noch bessere Einblicke in ein mittelständisches Unternehmen zu geben, lud Groz-Beckert die Klassen ins Auditorium des Technologie- und Entwicklungszentrums (TEZ) ein. Die Veranstaltung startete mit einem Imbiss, währenddessen die Schüler einen ersten Eindruck über das Arbeiten in einem internationalen Familienunternehmen bekamen: Im TEZ waren die jüngsten Produktinnovationen ausgestellt, die vergangenes Jahr auf der Messe ITMA Europa einem internationalen Fachpublikum präsentiert worden waren.

Die Veranstaltung eröffnete Dr. Thomas Lindner, Aufsichtsratsvorsitzender und persönlich haftender Gesellschafter Groz-Beckert. Er stellte das Familienunternehmen vor. Anschließend begrüßte Nicolai Wiedmann, Leiter der Aus- und Weiterbildung Groz-Beckert, die Gäste und stellte die Partnerschaft zwischen Schule und Wirtschaft der letzten 20 Jahre kurz dar. Einblicke zu den Themen Digitalisierung in der Produktion und im Vertrieb gaben Peter Stauß, Smart Factory, und Jan-Thomas Metge, Digital Unit.

Nach einer kurzen Pause stellten Olivia Vivas Argüello und Ralf Edelmann, Ausbilder bei Groz-Beckert, die Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten vor. Das Unternehmen erweiterte sein Angebot mit den Jahren um Berufe mit digitalen Schwerpunkten. Den Abschluss der Veranstaltung machte ein ehemaliger Schüler des Gymnasiums, Julian Maier. Er saß 2013 im Publikum als Dr. Thomas Lindner Gastredner an der Schule war. Maier absolvierte ein Kombistudium Maschinenbau bei Groz-Beckert und arbeitet heute als Ingenieur in der Werkzeugentwicklung.


Auf dem Bild (von links nach rechts):

  1. Jasmin Bögle, kaufmännische und IT-Berufsausbildung Groz-Beckert
  2. Olivia Vivas Argüello, kaufmännische und IT-Berufsausbildung Groz-Beckert
  3. Ralf Edelmann, technische Berufsausbildung Groz-Beckert
  4. Holger Kunz, Gymnasium Ebingen
  5. Andreas Bulach, Gymnasium Ebingen
  6. Dr. Thomas Lindner, Vorsitzender des Aufsichtsrat und persönlich haftender Gesellschafter Groz-Beckert
  7. Peter Stauss, Smart Factory Groz-Beckert
  8. Julian Maier, Werkzeugentwicklung Groz-Beckert
  9. Jan-Thomas Metge, Digital Unit Groz-Beckert
  10. Nicolai Wiedmann, Leiter Aus- und Weiterbildung Groz-Beckert


Über Groz-Beckert

Groz-Beckert ist weltweit führender Anbieter von industriellen Maschinennadeln, Präzisionsteilen und Feinwerkzeugen sowie Systemen und Dienstleistungen für die Herstellung und Fügung textiler Flächen. Die Produkte und Leistungen unterstützen die Bereiche Stricken und Wirken, Weben, Filzen, Tuften, Kardieren und Nähen. Bereits 1852 gegründet erwirtschaftete das Unternehmen im Jahr 2019 mit weltweit über 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 671 Mio. Euro Umsatz. Groz-Beckert ist mit Vertretungen, Produktions- und Vertriebstochtergesellschaften weltweit in mehr als 150 Ländern aktiv.