Magazine März 2015

Die textile Welt im Blick: von grösster Vielfalt bis Carbonfasern

BUSI GIOVANNI – Wandlungsfähigkeit von Sockenmaschinen

Konkurrenzdruck und steigende Anforderungen bringen ständig neue Entwicklungen und Anwendungsfelder hervor. Nicht immer sind es große Schritte, die zum Erfolg führen. Auch kleine Schritte – oft nur eine minimale Anpassung bewährter Technologien – genügen, um etwas Neues zu schaffen. Das Ergebnis? Eine Vielfalt an Produktvarianten.

Flexibilität der Textilindustrie – einfach genial

Die Fully-Fashion-Technologie hat gezeigt, wie mit klassischen Flachstrickmaschinen auch gestrickte Freizeit- und Sportschuhe produziert werden können. Mit einem durchaus positiven Ergebnis, das hinsichtlich Qualität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit gleichermaßen überzeugt. Ein weiterer Bereich mit außerordentlich großem Anwendungspotenzial sind textile Bewehrungen, die gegenüber der herkömmlichen Lösung mit Stahlbeton zahlreiche Vorteile bieten, die Kunst mit Zweckmäßigkeit verbinden und immer häufiger zum Einsatz kommen.

Diese beiden Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit zeigen, dass nicht nur bahnbrechende Neuerungen Geniales hervorbringen können – oftmals genügt eine Idee oder ein Impuls, und schon führt eine kleine Änderung zu einem neuen Ergebnis. Wie dies in der Praxis aussehen kann, zeigt auch eine Entwicklung von BUSI GIOVANNI.

BUSI GIOVANNI – es war einmal eine Sockenmaschine ...

Das italienische Unternehmen BUSI GIOVANNI hat seit über 55 Jahren Erfahrung mit Neuentwicklungen und zählt zu den Pionieren in der Herstellung von Einzylindersockenmaschinen.

Spezialisiert auf Maschinen mit Nadeln in der Rippscheibe, hat das Unternehmen aus Brescia kürzlich eine hochinnovative Maschine zur Herstellung eleganter Herrensocken mit Breitrippe entwickelt. Die spezielle Umhängenadel für diese Maschine entstand in Zusammenarbeit mit Groz-Beckert und wurde eigens für BUSI umgesetzt.

Das Maschinenmodell BUSI DOPPIO ist die erste Einzylindermaschine mit Rippnadeln, die in der Lage ist, Breitrippen so zu imitieren, wie sie sonst nur in Doppelzylindermaschinen hergestellt werden.

Bekannt für hochwertige Technik und Innovationen, weiß der Nischenanbieter aus Brescia, wie vielfältig Kundenanforderungen sein können, und hat sich deshalb auf die Fahne geschrieben, seinen Kunden maßgeschneiderte Lösungen anzubieten.

Als BUSI nach einer kostengünstigeren Maschine zur Herstellung einfacher Socken ohne richtige Rippe gefragt wurde, entstand ihre Hochleistungs-Einzylindersockenmaschine BUSI LIGHT MP. Dasselbe Modell durchlief einen weiteren Entwicklungsschritt, als die 3 ½“-Maschine mit 72 bis 108 Nadeln (Feinheit 28) mit einer Zusatzvorrichtung ausgestattet wurde. Sie erlaubt es, gestrickte Krawatten auf der Maschine herzustellen.

Zum aktuellen Portfolio von BUSI GIOVANNI gehören daher auch Maschinen zur Herstellung von Krawatten, Mützen, Handschuhen, Gelenkbandagen, Amputationsstrümpfen und Schweißbändern – allesamt basierend auf Standard-Sockenmaschinen. Mit seiner Flexibilität und maßgeschneiderten Lösungen verlässt das italienische Familienunternehmen ausgetretene Pfade und bietet eine Vielzahl innovativer Maschinenvarianten. Groz-Beckert leistet mit den passenden Nadeln und Systemteilen seinen Beitrag zu diesem interessanten Geschäftsmodell.

Flexibilität der Maschinen, Flexibilität der Nadeln

Mit neuen Anforderungen an Strick- und Wirkmaschinen wachsen ebenfalls die Anforderungen an die maschenbildenden Komponenten. In den meist komplexen Herstellungsprozessen werden den Nadeln und Systemteilen maximale Zuverlässigkeit und Höchstleistungen abverlangt. Das Technologie- und Entwicklungszentrum (TEZ) von Groz-Beckert beschäftigt sich mit genau diesen Herausforderungen und bietet fundiertes Know-how sowie umfassende Ausrüstung für Versuche rund um neue Ideen. Durch gemeinsame Projekte, das sogenannte Co-Development, unterstützt das TEZ die Entwicklung innovativer Produkte. Die Spezialisten des TEZ erarbeiten gemeinsam mit den Kunden Lösungsansätze für neue Anwendungsfelder und die zentralen Herausforderungen der Textilindustrie. Sind Sie an Co-Development interessiert und wünschen sich Unterstützung in der technischen Umsetzung? Die Groz-Beckert Experten stehen Ihnen gerne zur Seite und beraten Sie bei der Auswahl der richtigen Produkte.